#WIEN

Wie "schiach" ist Wien?


"Wien ist anders" lautet die wohl bekannteste Werbebotschaft der Stadt. Und die lässt seit jeher viel Raum für Interpretationen aller Art. Während der wohlwollende Gedanke von offizieller Seite nahe liegt, soll es auch schon mal vorgekommen sein, dass der Slogan als stiller Fluch in Gedanken aufploppte als der Kellner wieder einmal den berühmten Wiener Kaffeehaus-Charme spielen ließ. Weil das in-sich-hinein-fressen keine Lösung ist, nehmen sich die Autoren des Blogs "Schiaches Wien" kein Blatt mehr vor die Tastatur und dokumentieren oft zutreffende Klischees und andere Highlights unter schiaches-wien.org.


Seit wenigen Tagen erfährt man hier nicht nur, wie man mit der Spezies "Wiener Trafi'grant'" umgeht oder eine Fahrt mit der U6 übersteht - man findet beispielsweise auch Bilder diverser Mensa-Menüs inklusive Reviews (anschauen vor dem Essen auf eigene Gefahr) oder einen "Guide" für die Triester Straße aka "B17". Ein Schelm, wem beim lesen das G'impfte aufgeht - das Projekt, das im Rahmen der Vorlesung "Neue Medien Management" am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Uni Wien, entstanden ist, darf ruhig mit einem Augenzwinkern verstanden werden. Fehlender Humor in Wiens Bildungseinrichtungen darf damit schon mal von der Liste mit möglichen Blog-Themen gestrichen werden.

 


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen