#WIEN

Wiener U-Bahn Mietpreiskarte

 

Sucht man dieser Tage nach einer Mietwohnung in Wien, heißt es meist: Abstriche machen oder weitaus tiefer in die Tasche greifen als ursprünglich geplant. Letzteres insbesondere, wenn die Wahl auf einen der inneren Bezirke fällt. Wie stark sich die Preise pro Quadratmeter mit der Lage ändern, macht die erst kürzlich veröffentlichte Wiener U-Bahn Mietpreiskarte des Jungunternehmens "zoomsquare" deutlich. 


Diese zeigt, mit welchen Ausgaben man durchschnittlich rund um die einzelnen U-Bahn-Stationen in Wien zu rechnen hat. Wenig überraschend unter den Spitzenreitern: Stubentor (€ 19,70 / m2), Stephansplatz (€ 19,10 / m2) oder Karlsplatz (€ 18,60 / m2). Am unteren Ende befinden sich Haltestellen wie Hütteldorf, Alterlaa und Erlaaer Straße (jeweils € 11,90 / m2) - dicht gefolgt von Reumannplatz und Keplerplatz (jeweils € 12,00). Die teuerste Linie ist übrigens die U2. 

 

Die Daten basieren auf Angebotspreisen von 100.000 Immobilienanzeigen. Um die komplette Karte in voller Auflösung zu sehen, klickt »hier. Wer nicht in U-Bahn-Nähe wohnt oder wohnen will, kann mit dem neuen Mietpreisrechner ebenfalls herausfinden, mit welchen Preisen in der Wunschgegend zu rechnen ist. 

 


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen