#WIEN

Neue Straßenbahnen für Wien

Flexity Bim Header ©Wiener Linien

Symbolfoto / © Wiener Linien

 

Die ersten Hochflur-Züge des Typs E2 haben schon bald ausgedient. Wie die Wiener Linien nun bekannt gaben, wird ihre Flotte mit bis zu 156 Niederflur-Straßenbahnen des Typs "Flexity" von Bombardier erneuert. Diese werden im Kompetenzzentrum für Straßen- und Stadtbahnen in Wien-Donaustadt gefertigt und ab 2018 sukzessive eingesetzt. Bis 2026 sollen die barrierefreien Modelle alle alten Bim-Garnituren ersetzt haben.

"Wir wollten ein Fahrzeug, das modern, bequem und umweltfreundlich ist, mit der existierenden Infrastruktur gut zusammenpasst und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet", so Wiener Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.


Die neuen Züge werden 34 Meter lang sein und Platz für 211 Fahrgäste bieten. Der Kurier berichtet zudem von breiteren Durchgängen und leichten Erhöhungen über den Rädern. Diese würden durch sanfte Rampen aber kaum spürbar sein.   

Das gesamte Auftragsvolumen beträgt 562 Millionen Euro. Nach einer 10-tägigen Einspruchsfrist (Start: 1.12.2014) wird es einen Pressetermin geben, bei dem weitere Details veröffentlicht werden. Wir halten euch up to date.

 


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen