#WIEN

ÖBB-Fahrplan 2015

ÖBB Header "Fernverkehrszug" ©ÖBB


Der Jahreswechsel naht in großen Schritten und bringt wieder einige Neuerungen. So auch bei der ÖBB. Mit der Einführung des neuen Fahrplans können KundInnen 2015 mit deutlich kürzeren Wartezeiten, mehr Zügen und einem leichten Preisanstieg rechnen. In Kraft tritt dieser allerdings schon früher.

 


Änderungen im Fernverkehr 


Ab 14. Dezember halten alle Fernverkehrszüge von und in Richtung Osten (Budapest), Süden (Steiermark, Kärnten, Italien, Slowenien) und Norden (Brünn, Prag, Warschau) nicht mehr nur in Wien Meidling, sondern auch am neuen Wiener Hauptbahnhof, der zugleich zum neuen Start- und Zielbahnhof für alle Nacht- und Autoreisezüge wird. Der Tageszug von Wien nach Venedig fährt künftig von Wien Hauptbahnhof ab und wird über einen Speisewagen verfügen. Der Nachtreisezug zwischen Wien und Köln wird beschleunigt und bis Düsseldorf verlängert.

Railjets des neuen Zugangebots Graz – Wien - Brünn - Prag und die railjets München - Wien - Budapest werden künftig im Zwei-Stunden-Takt am Hauptbahnhof halten. Die Fahrzeit Wien-Prag verkürzt sich damit um 39 Minuten (auf 4h 11min), die Strecke Graz - Prag wird in 6h 53min bewältigt (1 Stunde Zeitersparnis).

Railjets und InnerCity-Züge fahren den Westbahnhof noch bis Dezember nächsten Jahres an.

 


Schneller zum Flughafen


Erstmals wird auch alle zwei Stunden eine direkte Fernverkehrsverbindung mit dem ICE via Passau, Linz und St. Pölten zum Flughafen Wien angeboten. Die Fahrzeit von Linz aus beträgt dann 1h 47min bis zum Flughafen. Von St. Pölten sind es beispielsweise 50 Minuten.

 


InterCitys: Gleiche Abfahrtsminute


Ab 14. Dezember fahren alle InterCity-Züge zwischen Wien und Salzburg zur Minute XX.56 in Wien Westbahnhof ab.

 


AUA + ÖBB = AIRRail


Für die neue Verbindung von Linz zum Flughafen Wien bieten die ÖBB gemeinsam mit Austrian Airlines das Kooperationsprodukt AIRail an. Künftig könnt ihr über die AUA-Buchungssysteme ab Linz Hbf durchgehende Reisebuchungen zu allen Austrian-Destinationen weltweit vornehmen. Die An- bzw. Abreise zum / vom Flughafen Wien erfolgt mit den ÖBB, die Weiterreise ans Ziel mit der AUA.

 


Neue Ticketpreise


Unverändert bleiben die Tarife für die Vorteilscard und die SparSchiene. Durch die Abindung des Flughafens an den Fernverkehr werden Fahrten in vielen Fällen sogar günstiger (von Wien-Mitte 2,40 statt 4,10 Euro).

Wer eine Österreichcard ersteht, muss künftig tiefer in die Tasche greifen. Hier erhöhen sich die Kosten um 2,5 Prozent (2. Klasse) bzw. 5 Prozent (1. Klasse). Auch Upgrades werden künftig teurer. Mussten bisher einheitlich 7 Euro gezahlt werden, gilt nun dieselbe Regelung wie bei der Vorteilscard. Heißt: Auf den Differenzbetrag zwischen den beiden Klassen gibt's ab 14. Dezember 50 Prozent Ermäßigung.

Die durchschnittliche Preisanpassung liegt bei 1,1 Prozent.

 


Weitere Infos findet ihr unter:

OEBB.AT


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen