Multimedia/TV

'Die Simpsons' reagieren auf Trump


Bevor die Welt es für möglich hielt, wusste man in Springfield längst Bescheid: Donald Trump würde noch einmal Präsident der Vereinigten Staaten werden. In der Folge "Bart to the future" aus dem Jahr 2000, bekommt Bart die Chance, einen Blick auf sein künftiges Leben zu werfen.

 

Während ihm vor Augen geführt wird, dass er selbst zum kompletten Versager verkommt, zieht Lisa gerade ins Weiße Haus ein und folgt damit Donald Trump, der der ersten weiblichen Präsidenten ein ordentliches Budgetloch hinterlässt.

 

Wie es dazu kam? Autor Dan Greany erklärt: "Was wir für Lisa brauchten, waren Probleme, die sie nicht lösen kann, dass alles so schlecht läuft wie möglich und deshalb mussten wir Trump zu ihrem Vorgänger machen." Ein klares Statement!

 

Dass es jetzt tatsächlich soweit gekommen ist, wollten die Macher nicht unkommentiert lassen. In der Folge vom 14. November fand sich deshalb eine ganz besondere Referenz im Intro zur Serie: "BEING RIGHT SUCKS" schreibt Bart darin an die Tafel. Zunächst spekulierten die Fans - später bestätigte man den Bezug auf die 16 Jahre alte Sendung mit den Worten "Die Simpsons aktualisieren ihre Vorhersage einer Trump-Präsidentschaft... #TheSimpsons" auf Twitter:

 

 

 

« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen