Lifestyle

Flieg, Bonsai, flieg!


Ihr seid auf der Suche nach einem Deko-Artikel mit Wow-Effekt? Sollte das Projekt Air Bonsai tatsächlich umgesetzt werden, könnt ihr euch schon mal auf die staunenden Gesichter eurer Gäste einstellen.

Noch ist das schwebende, rotierende Bonsai-Bäumchen des japanischen Start-Ups "Hoshinchu" nur auf der Crowdfunding-Plattform "Kickstarter" zu bewundern - mit einer Finanzierungssumme von fast $ 400.000 (Ziel waren $ 80.000) sollte die Umsetzung aber zumindest nicht am nötigen Kapital scheitern.

Und so funktioniert's: Die Miniaturbäumchen schweben dank Elektro- und Permanentmagneten mit einem kleinen Erdklumpen, die das Unternehmen "Little Stars" nennt, über der so genannten "Energy Base", die mit Netzstrom versorgt wird. Über einen Schwamm wird das empfindliche Pflänzchen mit Wasser versorgt.

Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis 1. März. Im Mai wollen Produzent Hikaru Hoshi, Erfinder Masanori Imayoshi und der Rest des Teams in Kyushu (Japan) mit der Produktion der unterschiedlichen Ausführungen starten. Im August sollen dann die ersten Bäumchen verschickt werden. Vorerst leider nur innerhalb Japans, in die Vereinigten Staaten und nach Kanada, wo das Produkt mit Hilfe von Bonsai-Züchtern vor Ort hergestellt wird. Das Basis-Paket exkl. Pflanze kostet $ 200.

 

 


Weitere Infos zum Projekt findet ihr »hier.


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen